Anreise nach Germersheim

Germersheim

Zur SPEZI wird das Gelände um die Germersheimer Stadthalle (Tournuser Platz 3), die Berufsschulaula (Ritter-von-Schmauß-Straße), den Lamotte-Park und den Busbahnhof mit der für den Straßenverkehr gesperrten Ritter-von-Schmauß-Straße als Verbindungsachse zu einer quirligen und fröhlichen Messelandschaft. Das Amphitheater der an dieses Areal angrenzenden Germersheimer Universität (An der Hochschule 2) dient als Vortragsraum.  

Infos zu Parkplätzen finden Sie am Ende dieser Seite unter "Anreise mit dem Auto".

Wenn Sie nach Unterkunftsmöglichkeiten suchen, finden Sie auf dieser Website unter "Service" verschiedene Adressen. Das Besucherzentrum Germersheim (Tel.: ++49 7274 973 81-72 u. -73) ist Mo - Fr von 10:00 - 17:00, Sa - So von 10:00 - 14:00 erreichbar.

Die Kreisstadt Germersheim liegt in der Südpfalz zwischen Speyer und Karlsruhe direkt am Rhein und ist sehr gut erreichbar.

Anreise per Rad

Anreise per Rad

Der Rheinradweg mit dem Zeichen Rheinradweg  auf der Westseite des Rheins führt von Norden und Süden direkt nach Germersheim.

Von Süden: aus Frankreich (Grenzübergang zw. Lauterbourg und Neuburg) bzw. ab Rheinbrücke Karlsruhe  über Wörth einfach immer der Radwegweisung nach Norden (Germersheim) folgen. Eine wunderschöne Strecke, wenn Sie mit dem Rad anreisen! Der Deichumbau zwischen Leimersheim und Germersheim ist endlich beendet, es gibt keine Umleitung mehr.

An der geschlossenen Gaststätte "Vater Rhein", etwa 500 m vor der Eisenbahnbrücke (und vor Beginn der Radweg-Umleitung) nach links. Ab hier mit „SPEZI“-Hinweisen ausgeschildert über Hans-Mayer-Str. / August-Keiler-Str. und Fronte Lamotte direkt zur Messe.

Von Norden: Ab Worms / Mannheim/Ludwigshafen über Speyer einfach immer der Radwegweisung nach Süden (Germersheim) folgen. Der Rheinradweg vermeidet den Großstadtverkehr und umgeht das Stadtzentrum von LU durch den Maudacher Bruch (sehr ruhig, nur auf einigen Abschnitten ein wenig Autoverkehr).
Für Hartgesottene: Ein etwas kürzerer Weg führt direkt durch Ludwigshafen (mehrere km am BASF-Werk vorbei auf dem Radweg neben einer vierspurigen Straße und mitten durch den Großstadtverkehr)

Nach Lingenfeld beginnt die Beschilderung mit SPEZI-Hinweisen. Ohne viel Abbiegen über Hafenstr. / Rheinbrückenstr. / Blauelstr. / Klosterstr. Und zum Schluss links durch „An der Hochschule“  direkt zur Messe.

Von Westen: Wer möchte, kann ab Hauenstein über Annweiler und Landau dem Queich-Radweg mit dem Zeichen Queichtalradweg folgen. Ab der B9-Ausfahrt „Germersheim-Süd“ mit „SPEZI“-Hinweisen ausgeschildert über Josef-Probst-Str. / August-Keiler-Str. und Zeppelin-Str. direkt zur Messe.

Von Osten: Über eine der Rheinbrücken oder eine der Rheinfähren auf den Rheinradweg westlich des Rheins. Ab hier wie bei „von Norden“ oder „Von Süden“ beschrieben (s.o.).
Betriebszeiten der Fähren siehe Fährzeiten an Rhein und Neckar.

Navigation aus dem Web: Das Internetportal Radwanderland.de bietet Navigation von Tür zu Tür in ganz Rheinland-Pfalz. Wem das noch nicht reicht, der kann bei Radroutenplaner Deutschland nachschauen.

 Hinweis: In der Innenstadt (Kreisverwaltung / Paradeplatz) ist eine große Baustelle östlich der Messe. Mancher wird den Weg versperrt finden, den er im Vorjahr benutzt hat.

 

 

Rheinradweg

 

Anreise mit der Deutschen Bahn

Bahnverbindungen gibt es (i. d. R. halbstündlich) aus Richtung Speyer/Ludwigshafen, Bruchsal und Wörth/Karlsruhe bzw. Landau. Genaue Ankunfts- und Abfahrtszeiten erfragen Sie bitte bei der Deutschen Bahn AG.

Germersheim verfügt neben dem normalen Bahnhof auch über einen Stadtbahn-Bahnhof, genannt "Mitte-Rhein", der von Bahnreisenden aus dem Süden vor dem eigentlichen Bahnhof als Haltestelle angefahren wird. Dieser Bahnhof liegt näher an der SPEZI: Statt etwa 1300 m läuft man von "Mitte/Rhein" nur noch nur 600 m bis zur SPEZI-Halle 3. Für Bahnreisende aus dem Norden lohnt es sich eher nicht, diesen Halt anzusteuern, da die Umsteigezeit am Bahnhof Germersheim in der Regel zu lang ist.

Anreise mit VRN und KVV

Darüber hinaus gehört Germersheim zu den Verkehrsverbünden VRN und KVV; MessebesucherInnen aus der näheren Umgebung können auch diese Dienste in Anspruch nehmen.

Fußweg vom Bahnhof zur SPEZI

Der Fußweg vom Bahnhof aus führt Sie auf dem neu angelegten Festungsrundweg an alten Festungsanlagen vorbei zum Messegelände. Gehen Sie vom Bahnhof aus in Richtung Innenstadt, vorbei an Ludwigspark (rechts) und Zeughaus (links) bis zur Schlossstraße (rechts). Hier zweigt ebenfalls rechts gleich neben der Schlossstraße auch der Festungsrundweg ab. Dieser Weg führt Sie am Arrestgebäude und Proviantamt/Festungsbäckerei vorbei. Sie gelangen so zum Paradeplatz, links liegt wieder ein stattliches Festungsgebäude, das ehemalige Lazarett. Gehen Sie am Lazarett entlang in Richtung Weißenburger Tor (ehem. Stadttor). Biegen Sie vor dem Weißenburger Tor rechts ab in die Ritter-von-Schmauß-Straße. Die SPEZI-Halle 3 liegt nach etwa 100 m auf der rechten Seite. Biegen Sie zum E-Parcours an dieser Stelle links in die Grabenwehr. 

 

Anreise mit dem Auto

Per Auto ist Germersheim zu erreichen über

  • die B 35 (Ost-West-Richtung), die zur A 5 (Anschlussstelle Bruchsal) führt
  • die B 9 (Nord-Süd-Richtung), die zur A 61 bei Speyer, zur A 65 bei Wörth und zur A 5 und A 8 bei Karlsruhe führt

Parkplätze finden Sie an der Hochschule, an der Zeppelinstraße, an der August-Keiler-Straße und an Fronte Lamotte. Auch auf dem neu angelegten Paradeplatz vor dem Weißenburger Tor sowie auf dem Parkplatz rechts vom Weißenburger Tor befinden sich viele Parkmöglichkeiten.